Jugendliche debattieren Klimaschutz

Am Freitag, dem 29. Juni 2018, diskutieren Jugendliche die energie- und klimapolitischen Fragestellungen der Stadt. Die Veranstaltung wird von ClubE, dem von der Berliner Energieagentur organisierten Jugendforum der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, veranstaltet. Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendmodellparlaments um 9.00 Uhr im Plenarsaal. Mit dabei sind mehr als 120 Schülerinnen und Schüler des Andreas-Gymnasiums (Friedrichshain-Kreuzberg), des Askanischen Gymnasiums (Tempelhof), der Campus Efeuweg ehem. Liebig-Schule (Neukölln), des Droste-Hülshoff-Gymnasiums (Steglitz-Zehlendorf), des Goethe-Gymnasiums Lichterfelde (Lichterfelde), des Oberstufenzentrum TIEM (Spandau) sowie des Robert-Havemann-Gymnasiums (Pankow).

Der Ablauf

Die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther hält die Keynote. Auf dem Podium spricht sie mit Parlamentspräsident Ralf Wieland, Prof. Dr. Uwe Ulbrich von der Freien Universität Berlin und dem Geschäftsführer der Berliner Energieagentur Michael Geißler über die Berliner Energie- und Klimaschutzpolitik. Anschließend erarbeiten die Jugendlichen in fiktiven Ausschüssen gemeinsame klimapolitische Forderungen. Diese diskutieren sie mit den umwelt- und energiepolitischen Sprechern der Fraktionen: Danny Freymark (CDU), Daniel Buchholz (SPD), Georg P. Kössler (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Michael Efler (DIE LINKE), Henner Schmidt (FDP) und Frank Scholtysek (AfD).

Kontakt

Rückfragen zur Veranstaltung beantwortet Simone Kleeberger, Projektleiterin des ClubE, kleeberger@berliner-e-agentur.de, Tel. 030 29 333 0 28