Girls’Day: Mädchen lernen Klimaschutzberufe kennen und spüren Stromfresser im Luxuskaufhaus auf

Galeries-Lafayette©Berliner Energieagentur

Wie wird eigentlich ein Kaufhaus belüftet? Wie viel Energie verbraucht die Ausleuchtung von Verkaufsregalen? Und was hat der Stromverbrauch mit Klimaschutz zu tun? Diesen und weiteren Fragen sind gestern 20 junge Mädchen bei einem Workshop von ClubE anlässlich des Girls’Day auf den Grund gegangen. ClubE ist das klima- und energiepolitische Jugendforum, das die Berliner Energieagentur (BEA) im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durchführt.

Bei dem Workshop haben die Mädchen zunächst einen allgemeinen Überblick über Berufe für den Klimaschutz erhalten und durften dann selbst aktiv werden: Bei einem Energierundgang durch die „Galeries Lafayette“ in Berlin-Mitte schnupperten die Mädchen erstmals Praxisluft als Energieberaterinnen und besichtigten dabei zunächst die Heizzentrale des Gebäudes. Im Anschluss machten sie sich in der Shoppingmall des Hauses auf die Suche nach großen und kleinen Stromfressern. Dabei deckten die Mädchen stattliche Energieverbraucher wie Beleuchtung, Rolltreppen und Kühltheken auf und überlegten, wo man Strom einsparen könnte.

„Der Rundgang in der Galeries Lafayette war toll – es hat Spaß gemacht, die Energiefresser aufzuspüren!“ sagt die 12-jährige Teilnehmerin Lelia, die die 6. Klasse der Evangelischen Schule Pankow besucht. „Am besten hat mir aber gefallen, dass wir uns ein eigenes Konzept für ein klimafreundliches Shopping-Center ausdenken durften.“

Bei dem Workshop, der im Anschluss an den Rundgang stattfand, durften die jungen Energiesparberaterinnen kreativ werden und entwickelten ein Konzept für eine energiesparende und klimafreundliche Shoppingmall: Ein Springbrunnen, der auf den Stand des Meeresspiegels hinweist, eine Produktpalette ohne Mikroplastik, Verpackungen aus Bambus, Rabatte auf Bücher zum Naturschutz sowie ein Dachgarten mit leckeren Früchten zum Verkauf waren nur wenige der vielen kreativen Ideen, die sich die Mädchen ausgedacht hatten.

Bild: Berliner Energieagentur