Langweilig? Von wegen! 1. Preis der „Berliner Klima Schulen“ für Klasse aus Pankow

Gruppenbild mit Siegern: Die zehn Gewinnerteams des Wettbewerbs Berliner Klima Schulen 2014, Christian Gaebler, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Stefan Grützmacher, Vorstandsvorsitzender der GASAG, Niko Hübner, Vorstand der BUNDjugend Berlin. Copyright: Berliner Klima Schulen, Fotograf: Frank Peters

Gruppenbild mit Siegern: Die zehn Gewinnerteams des Wettbewerbs Berliner Klima Schulen 2014, Christian Gaebler, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Stefan Grützmacher, Vorstandsvorsitzender der GASAG, Niko Hübner, Vorstand der BUNDjugend Berlin. Copyright: Berliner Klima Schulen, Fotograf: Frank Peters

In Berlins größtem Schulwettbewerb „Berliner Klima Schulen“ wurden zehn Siegerteams mit Preisen im Gesamtwert von 13.500 Euro ausgezeichnet. Der erste Preis von 5.000 Euro ging an eine zehnte Klasse aus Pankow, die an der benachbarten Grundschule für einen Tag den Unterricht übernahm.

Der Wettbewerb „Berliner Klima Schulen“ wird jährlich durch das Land Berlin, die Gasag und den BUND Berlin ausgeschrieben. Die Preise der diesjährigen Wettbewerbsrunde gingen nach Lichtenberg, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Steglitz-Zehlendorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg.

Die Preisträger 2014 im Überblick:

Der erste Preis im Wert von 5.000 Euro ging an die Klasse 10.4 des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums in Pankow für ihren „Projekttag an der Mendelschule“.

Den zweiten Preis im Wert von 3.000 Euro erhielten 17 Schüler der Lichtenberger Hein-Moeller-Schule mit ihrem „LED-Projekt“.

Den dritten Platz im Wert von 2.000 Euro erreichten 16 Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma „Snackdüne“ an der Spandauer Schule an der Haveldüne mit dem Film „The point of no return“.

Mit einem vierten Preis im Wert von jeweils 500 Euro wurden ausgezeichnet: Alt-Lankwitzer-Grundschule (Steglitz-Zehlendorf), Askanisches Gymnasium (Tempelhof-Schöneberg), Heinrich-Mann-Schule (Neukölln), Humboldt-Gymnasium Berlin-Tegel (Reinickendorf), Quentin-Blake-Grundschule (Steglitz-Zehlendorf), das TÜDESB Gymnasium (Spandau) und die Grundschule am Karpfenteich (Steglitz-Zehlendorf).

Im Internet war das Projekt „Umwelt schonen, hier und jetzt!“ des TÜDESB Gymnasiums ein zweites Mal erfolgreich. Als Gewinner der Online-Abstimmung über die beste Projektidee freute das Team sich über vier Gruppen-Übernachtungen, gestiftet von A&O Hotels und Hostels.

Eine besondere Erwähnung hatte sich noch die Theatergruppe vom Askanischen Gymnasium mit ihrem Stück „Energie – der Mensch zwischen Verschwendung und Verantwortung“ erspielt. Als Sonderpreis erhielten die Schülerinnen und Schüler vom Grundkurs darstellendes Spiel einen gemeinsamen Besuch im GRIPS Theater.